10.12.2014

HUBER Packaging Group unterzeichnet Vereinbarung zum Erwerb der chemisch-technischen Weißblechverpackungsaktivitäten von CROWN in der Schweiz, Finnland, Großbritannien und Frankreich

  • Beide Unternehmen treiben Fokussierung auf das Kerngeschäft voran
  • HUBER wird seine Marktposition bei chemisch-technischen Weißblech-verpackungen in Europa deutlich ausweiten


Öhringen, 10. Dezember 2014

Das Familienunternehmen HUBER Packaging Group aus Öhringen hat eine Vereinba-rung zum Erwerb der chemisch-technischen CROWN Weißblech-verpackungsstandorte in der Schweiz (Aesch), Finnland (Helsinki), Großbritannien (Liverpool) und Frankreich (Rouen) unterzeichnet. CROWN ist ein globaler Anbieter von Verpackungsprodukten für Konsumgüterunternehmen mit Hauptsitz in Philadelphia (USA). Die Übernahme kann erfolgen, sobald die lokalen und europäischen Gremien konsultiert und alle not-wendigen formalen Schritte abgeschlossen wurden. Der endgültige Vollzug der Akqui-sition (closing) wird aus heutiger Sicht gegen Ende des ersten Quartals 2015 stattfinden. Über die finanziellen Details und den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Mit der Akquisition treibt die HUBER Packaging Group die Weiterentwicklung des Unternehmens voran, baut seine Marktanteile im Kerngeschäft in Europa aus und schafft Zugänge in Märkte, in denen das Unternehmen bisher nicht aktiv war. HUBER entwickelt derzeit einen Plan zur Integration der erworbenen Gesellschaften.


Thomas H. Hagen, Vorsitzender der Geschäftsführung der HUBER Packaging Group erklärte: „Mit der Akquisition treiben wir die Konsolidierung des Weißblechver-packungsmarktes in Europa aktiv voran und weiten unsere Position im chemisch-technischen Weißblechverpackungsgeschäft in Europa deutlich aus. Davon werden nicht nur unsere Kunden, sondern alle Standorte, als starke lokale Einheiten profitieren. Die vier neuen Standorte passen bestens zu HUBER und können ihre Stärken im HUBER-Netzwerk hervorragend einbringen. Das bietet hervorragende Entwicklungsperspektiven.“

Über die HUBER Packaging Group:

Das Familienunternehmen HUBER Packaging Group produziert Weißblechverpackungen für Lebensmittel, Farben und Lacke sowie chemische Produkte. Im Bereich BEVERAGE ist die HUBER Packaging Group auf die Herstellung von Partyfässern spezialisiert und ist Weltmarktführer in diesem Marktsegment. Hauptsitz der Unternehmensgruppe ist Öhringen in Baden-Württemberg. An vier Standorten in Deutschland, Österreich und Ungarn beschäftigt HUBER rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Umsatz der HUBER Packaging Group im Jahr 2013 lag bei rund 142 Millionen Euro.

Weitere Informationen zu HUBER unter www.huber-packaging.com
Weitere Informationen zu CROWN unter www.crowncork.com


Kontakt:

Bernhard Kürschner
Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Otto-Meister-Straße 2, 74613 Öhringen
Telefon: +49 (0) 7941 / 66-246
bernhard.kuerschner(at)huber-packaging.com

 

HUBER Presseinformation 10-12-14 (PDF, 144 KB)


28.10.2014

Otto-Meister-Stiftung fördert seit 1974 Jugend und Sport Fritz Roth gibt nach 40 Jahren den Vorsitz des Vorstandes ab

Seit Gründung der Stiftung durch Otto Meister im Jahre 1974 war Fritz Roth im Vorstand der Stiftung und seit 12 Jahren dessen Vorsitzender. Mit großem persönlichem Engagement und mit akribischer Sorgfalt hat Fritz Roth die Otto-Meister-Stiftung in dieser Zeit erfolgreich geführt und verwaltet. „Die Stiftung soll der Jugendförderung dienen, und zwar insbesondere der Förderung von Erziehung, Ausbildung und Berufsbildung der Jugend in Öhringen und Umgebung“, hatte der Öhringer Unternehmer und Ehrenbürger Otto Meister in der Satzung von 1974 verfügt. Diesem Ziel entsprechend konnten in den vergangenen 40 Jahren insgesamt fast 1 Million Euro zur Förderung von begabten Kindern und Jugendlichen, für Sport- und Musikvereine sowie an soziale Projekte und Bildungseinrichtungen vergeben werden. 

Nun hat Fritz Roth den Vorsitz des Vorstandes im Rahmen einer kleinen Feier an Ulrich Lumpp abgegeben, der bereits als 2. Vorstand in der Stiftung engagiert ist und als Prokurist bei der HUBER Packaging Group eng mit dem Familienunternehmen verbunden ist. Gleichzeitig ist Martin Gseller, Juwelier aus Öhringen, neu in den Vorstand der Stiftung eingetreten, in der er bisher noch nicht vertreten war. Andreas Meister als Vertreter der Familie und als Vorsitzender des Kuratoriums der Otto-Meister-Stiftung bedankte sich sehr herzlich bei Fritz Roth und würdigte in seiner Ansprache das außerordentliche, ehrenamtliche Engagement des scheidenden Vorstandes in den vergangenen 40 Jahren.

Bild, von links: Ulrich Lumpp, Fritz Roth, Andreas Meister, Martin Gseller

 

08.10.2014

Was heißt Weißblech auf Spanisch? Chilenische Reisegruppe besucht Weltmarktführer HUBER in Öhringen

Ein straffes Programm zum Thema Energieeffizienz in Deutschland hat sich eine Reisegruppe aus Chile in der vergangenen Woche auferlegt. Nach einer einleitenden Vortragsveranstaltung am Montag wurden an den folgenden Tagen unter anderem die TU Darmstadt und das Fraunhofer IPA in Stuttgart besucht. Ihren Höhepunkt fand die Reise am vergangenen Donnerstag in Hohenlohe.

Besonderes Augenmerk lag an diesem Tag auf einem Firmenbesuch bei der Zentrale der HUBER Packaging Group in Öhringen. HUBER produziert an vier Standorten umweltfreundliche Verpackungen aus Weißblech für die Industrie und Lebensmittelbranche und ist Weltmarktführer für die 5-Liter-Partyfässer. Weißblech ist dünngewalzter Stahl mit einer hauchdünnen Schicht aus Zinn.

Claudia Mettler, Energiemanagementbeauftragte des Unternehmens, stimmte die Chilenen, überwiegend Vertreter aus Wirtschaftsunternehmen, Universitäten und Energieversorgern mit einer Firmenpräsentation auf den anschließenden Betriebsrundgang ein. Das Unternehmen führt derzeit ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 ein. „Wir planen die Zertifizierung im November dieses Jahres und sind zuversichtlich, dass wir das Ziel auch erreichen“, so Mettler in ihrem Vortrag.

Steffen Schilling, Produktionsmeister bei HUBER Packaging führte die Teilnehmer anschließend durch den Betrieb. Der Einblick in die Produktion ermöglichte den Besuchern ein besseres Verständnis über den Arbeitsalltag und den Umgang mit den unterschiedlichen Energieformen. Bedingt durch die Produktionsverfahren benötigt HUBER zum Beispiel viel Wärmeenergie zur Trocknung der bedruckten und lackierten Bleche in der Druckerei . Die Wärme aus den Trocknungsprozessen wird aus der Abluftabsaugung wieder zurückgeführt und zur Beheizung der Hallen verwendet. Dadurch werden insgesamt 8,3 GWh Gas eingespart, was dem jährlichen Wärmedarf von ca. 415 Einfamilienhäusern entspricht. Im Sommer wird diese Abwärme über zwei Absorberanlagen in Kälte umgewandelt, die nicht nur die Druck- und Lackieranlagen kühlt, sondern auch noch kühle Luft für Büroräume liefert.

„Zur Einführung der ISO 50001 waren wir Teilnehmer eines Konvoiprojektes beim Modell Hohenlohe e.V.“, ergänzt Claudia Mettler. Im Rahmen von Workshops wurden den sieben Teilnehmern die Anforderungen der Norm vermittelt. Hilfestellung boten zusätzlich die Begehung mit einem erfahrenen Energieingenieur eines externen Büros und die individuelle Unterstützung beim Aufbau der Dokumentation. „Wir sind seit 2005 Mitglied im renommierten Unternehmensnetzwerk. Durch den Erfahrungsaustausch mit anderen namhaften und umweltbewussten Firmen aus der Region sind wir immer eine Nasenlänge voraus.“

Bereits am Vormittag konnte sich die Delegation aus Chile über die Arbeit des Modell Hohenlohe e.V. in dessen Geschäftsstelle in Pfedelbach informieren. Sie waren begeistert von der langjährigen Verknüpfung der Kompetenzen in der Region und werden versuchen, das „Modello Hohenlohe“ auch in Chile zu etablieren.

Im Rahmen der Exportinitiative Energieeffizienz bietet das Bundeswirtschaftsministerium ganzjährig Unternehmensreisen an. Organisiert werden die Reisen von den jeweiligen Aussenhandelskammern gemeinsam mit der energiewächter GmbH aus Berlin.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.modell-hohenlohe.de.

 

16.05.2014

Erfolgreich absolvierte Messe interpack 2014 in Düsseldorf

Auf der Fach- und Leitmesse interpack, die vom 8. bis 14. Mai 2014 in Düsseldorf stattfand, präsentierte sich unser Unternehmen zusammen mit 7 weiteren Mitgliedern der IPA auf einem großen Gemeinschaftsstand.

Mit dem „FlexoClose“-Verschließsystem präsentierte HUBER eine innovative Neuheit zum automatischen Verschließen von Spannringgebinden. Parallel stellte unser Unternehmen mit dem „PitcherKEG“ ein neues 5-Liter-Partyfass vor, das jüngst mit dem IPA Innovation Award 2014 ausgezeichnet wurde. Einen weiteren Schwerpunkt des Messeauftritts stellten Gefahrgutverpackungen dar. Die Resonanz, insbesondere auf das FlexoClose Verschließsystem, war ausgesprochen gut: Unser Vertriebsteam konnte sehr interessante Kundengespräche führen und die Bindung zum Kunden verstärken, sowie neue Kontakte knüpfen.

Bildergalerie interpack 2014

 

09.05.2014

Neues auf der interpack Düsseldorf

Auf der interpack in Düsseldorf präsentiert die HUBER Packaging Group mit dem „FlexoClose“ Verschließsystem eine innovative Neuheit zum automatischen Verschließen von Spannringgebinden. Ein neues 5-Liter-Partyfass verbirgt sich hinter dem „PitcherKEG“, das den IPA Innovation Award 2014 gewonnen hat.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 11, Stand 11 A40-7

 

Mitteilungen

16.11 2010

Together we CAN!

HUBER Packaging unterstützt die Canvironment Week

Die HUBER Packaging Group unterstützt die Canvironment Week als internationaler Partner. mehr ...[mehr]

Rubrik: HUBER Packaging Group
21.10 2010

Jubilarfeier bei der HUBER Packaging Group in Öhringen

Jubilare 2010 der HUBER Packaging Group

„In den letzten 24 Monaten hatten wir eine schwere Krise zu überwinden, die größte Krise der Nachkriegsgeschichte“ erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Rainer Opferkuch, bei der Jubilarfeier der HUBER Packaging...[mehr]

Rubrik: HUBER Packaging Group
14.10 2010

HUBER ColorMatch - der neue Farbstandard.

HUBER ColorMatch

Mit dem neuen Farbsystem HUBER ColorMatch setzt die HUBER Packaging Group einen neuen Standard für die Auswahl und Bestimmung von Sonderfarben auf Weißblech. So entstand eine Farbpalette von mehr als tausend Farbnuancen, die...[mehr]

Rubrik: HUBER Packaging Group
16.09 2010

FachPack Nürnberg, HUBER Packaging Group setzt neue Standards

HUBER Packaging auf der FachPack

Während die Messe FachPack in Nürnberg die ganze Vielfalt der Verpackungswelt zeigt, lädt die HUBER Packaging Group die Fachbesucher ein, sich auf dem 153 m² großen Stand in Halle 7A über das wohl umfassendste Sortiment von...[mehr]

Rubrik: HUBER Packaging Group
19.07 2010

ZSOLT PELLER NEUER GESCHÄFTSFÜHRER BEI DER HUBER PACKAGING GROUP IN UNGARN UND ÖSTERREICH

Zsolt Peller - HUBER Packaging Group

Mit Wirkung zum 1. Juli 2010 übernahm Zsolt Peller die Position des Geschäftsführers für Vertrieb und kaufmännische Verwaltung bei den jeweiligen Tochtergesellschaften der Huber Packaging Group in Györ / Ungarn sowie in Ansfelden...[mehr]

Rubrik: HUBER Packaging Group
01.07 2010

BETRIEBLICHE EINIGUNG ZUM THEMA LEIHARBEIT BEI HUBER IN ÖHRINGEN

Am 30. Juni konnte bei der HUBER Packaging Group in Öhringen nach längeren Verhandlungen zwischen Geschäftsführung und Betriebsrat eine betriebliche Vereinbarung getroffen werden, die künftig den Personalmehrbedarf zur Abdeckung...[mehr]

Rubrik: HUBER Packaging Group
Treffer 19 bis 24 von 45